Donnersbergerstraße 5

80634 München

Fachanwalt in München für Haftung und Prozessvertretung

Professionelle Prozessvertretung

Prozesse vor Gericht möchte niemand wirklich. Als GmbH-Geschäftsführer oder als Leiter Ihres Unternehmens können Sie einen gerichtlichen Zivilprozess jedoch nicht immer vermeiden. Als Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht und Fachanwalt für internationales Wirtschaftsrecht in München übernehme ich für meine Mandanten die Prozessführung in gerichtlichen Auseinandersetzungen mit Lieferanten, Händlern, Wettbewerbern und Gesellschaftern.

 

Leistungen der Kanzlei

Meine Erfahrung bei der Prozessvertretung umfasst insbesondere folgende Situationen:

Sie benötigen eine Rechtsberatung?

Sie können sich selbstverständlich voll und ganz auf meine und die Unterstützung meiner Kanzlei andrelang law in München verlassen. Fragen Sie mich unverbindlich an.

Einzelleistungen

Geschäftsführerhaftung

Rechtsanwalt für Schadensersatz in München

Mit meiner Kanzlei in München unterstütze ich Ihr Unternehmen bundesweit bei Schadensersatzansprüchen gegen ehemalige Geschäftsführer. Haben diese eine Pflichtverletzung im Rahmen ihrer Geschäftsführung begangen, haften sie gegenüner der Gesellschaft auf Schadensersatz. Sind Sie der Nachfolger in der Geschäftsführung haben Sie als Geschäftsführer die Pflicht, mögliche Schadensersatzansprüche der Gesellschaft gegen ehemalige Geschäftsführer prüfen zu lassen und vor Gericht zu verlangen. Die Verjährung von Ansprüchen auf Schadensersatz von einem Geschäftsführer tritt nach dem GmbH-Gesetz innerhalb von fünf Jahren nach der Pflichtverletzung ein. Schadensersatzansprüche beginnen zu verjähren, sobald erstmals ein gerichtliches Verfahren wegen eines Schadens begonnen werden kann. 

Jeder Verstoß gegen Sorgfaltspflichten kann die Haftung des GmbH-Geschäftsführers oder Vorstands auslösen. Häufig besteht ein so genannte D&O-Versicherung (Directors & Officers-Versicherung), die für den Schaden aufkommt. Zu beachten ist, dass die Rechtsprechung jede grobe Fahrlässigkeit bei einer Pflichtverletzung als Untreue ansieht. Ein Geschäftsführer macht sich daher unter Umständen sogar strafbar.

Typische Pflichtverletzungen sind Verstöße gegen gesetzliche Vorschriften und Verbote, etwa das Verbot, Bestechungsgeld zu zahlen oder anzunehmen. Als Rechtsanwalt begegnen mir allerdings oft fahrlässig begangene Fehler. Häufig sind im Anstellungsvertrag des Geschäftsführers Regelungen zur Haftungsbegrenzung enthalten. Bei Ihrer Beratung zu einem schädigenden Ereignis und der möglichen Haftung des Geschäftsführers werde ich den Anstellungsvertrag und die Versicherung miteinbeziehen. Zudem ist erforderlich, dass die Gesellschafterversammlung dem Vorgehen gegen den Geschäftsführer zustimmt. Ich berate Sie und Ihre Gesellschaft als erfahrender Prozessanwalt zu den Voraussetzungen für eine Haftung des Geschäftsführer und eine Einstandspflicht der Versicherung. 

Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Sie eine Beratung hinsichtlich der Geschäftsführerhaftung für einen erlittenen Schaden benötigen. 

Schadensersatz bei Insolvenz

Ihr Rechtsanwalt für professionelle Prozessführung

Bei einer Insolvenz hat jeder Geschäftsleiter ein besonderes Haftungsrisiko. Der Geschäftsführer muss unverzüglich einen Insolvenzantrag stellen, sobald Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung eingetreten sind. Verstößt ein Gesellschafter gegen diese Pflicht, haftet er gegenüber der Gesellschaft auf Schadensersatz. Diesen macht der Insolvenzverwalter geltend. Häufig übersieht ein Geschäftsführer die Insolvenz und tätigt noch Zahlungen aus der Insolvenzmasse. Er haftet dann mit seinem Privatvermögen auf den Ersatz des erlittenen Schaden. In einem solchen Fall deckt oft eine D&O-Versicherung den Schaden ab. 

Allerdings können auch Vertragspartner einer insolventen Gesellschaft Schadenersatz gegen deren Geschäftsführer geltend machen. Oft ist ein Mandant in der Situation, dass er Aufträge einer Gesellschaft in dem Vertrauen angenommen hat, die Gesellschaft sei zahlungsfähig und zahlungswillig. Übersieht ein Geschäftsführer, dass bereits Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung eingetreten ist und schließt immer noch Verträge ab, kann der Vertragspartner im Grundsatz Schadensersatz verlangen. Dieser richtet sich zwar nicht auf den entgangenen Gewinn, sondern nur auf den Ersatz der Aufwendungen für die Vorleistung. Allerdings kann Ihr Unternehmen einen Teil des Schadens direkt gegen den Geschäftsführer geltend machen und ist nicht auf die Insolvenzquote angewiesen.

Als spezialisierter Prozessanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht vertrete ich Sie und Ihr Unternehmen als Geschädigte gerne bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche auf Schadensersatz bei allen Gerichten, sowie am Unternehmenssitz als auch bundesweit in ganz Deutschland. 

Prozessführung vor Gericht

Vertragliche Schadensersatzansprüche

Als erfahrener und verhandlungsstarker Rechtsanwalt unterstütze ich Sie und Ihr Unternehmen gerne bei Gerichtsprozessen. Meine Rechtsgebiete sind das Gesellschaftsrecht, das Kartellrecht, das internationale Wirtschafts- und Handelsrecht sowie das Vertriebs- und Wettbewerbsrecht. Ich übernehme die anwaltliche Vertretung für:

Meine Mandanten vertrauen auf meine langjährige Erfahrung bei der Prozessvertretung als Anwalt, meine Verhandlungsstärke und mein fundiertes kaufmännisches Wissen. Insbesondere bei Konflikten in Lieferbeziehungen bin ich als Anwalt von Hilfe. Sind Sie und Ihr Unternehmen Geschädigte wegen einer mangelhaften Lieferung, steht Ihnen regelmäßig ein Schadensersatzanspruch zu. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie geltende Bestimmungen zur Untersuchung und Rüge von Mängeln beachtet haben. Ebenso sind vertragliche Vereinbarungen zum Haftungsrisiko und Haftungsbegrenzung bei der Prüfung von Ansprüchen auf Schadensersatz wichtig. Meine Kanzlei wird Sie auch gerne bei Ansprüchen auf Schadensersatz bei einer rechtswidrigen Vertragsbeendigung vertreten.

Als Ihr Anwalt übernehme ich auch Prozessvertretung bei der Geltendmachung von Forderungen, etwa auf Zahlung des Kaufpreises. Ist Ihr Unternehmen Geschädigte, prüfe ich die rechtliche Situation, mögliche Schadenspositionen und die vertraglichen Regelungen. Bei meiner Beratung bin ich als Prozessvertreter nicht an den Sitz meine Anwaltskanzlei in München gebunden, sodass ich sie Sie bundesweit unterstützen kann.

Prozessführung für vertriebsrechtliche Ansprüche

Ausgleichsanspruch und Schadensersatz

Hersteller, Importeure, Großhändler, Einzelhändler und Handelsvertreter arbeiten eng verzahnt beim Vertrieb von Produkten zusammen. Oft kommt es dabei zu Konflikten, die sich nur gerichtlich lösen lassen. Ich biete als erfahrener Rechtsanwalt in München allen Unternehmen in den unterschiedlichen Handelsstufen die anwaltliche Vertretung ihrer Interessen vor Gericht an. Das auch bei grenzüberschreitenden Vertriebsverhältnissen.

Die häufigsten Gründe für einen Gerichtsprozess im Kartell-, Vertriebs-, Gesellschafts- und Handelsrecht sind Kündigungen eines Vertragsverhältnisses und Schadensersatzansprüche. Handelsvertreter, Vertragshändler und Kommissionsagenten greifen regelmäßig eine Vertragskündigung an, um Ansprüche auf Schadensersatz, Provision, Buchauszug und Ausgleich durchzusetzen. 

Hersteller und Importeure beklagen oft Parallelimporte und Graumarktlieferungen ihrer Händler. Gerichtliche Verfahren drehen sich dann oft um Ansprüche auf Unterlassung und Schadensersatz. Auch sonstige Vertragsverletzungen, etwa Verstöße gegen Exklusivitätsvereinbarungen durch Händler oder Handelsvertreter können ein Haftungsrisiko für Ihr Unternehmen bergen. Als Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht übernehme ich gerne die Prozessführung für die Durchsetzung Ihrer Rechte.  

Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten

Ausschluss und Abfindung

Häufig landen Streitigkeiten zwischen Gesellschaftern einer Gesellschaft vor Gericht, weil persönliche Zerwürfnisse und handfeste Verstöße gegen den Gesellschaftsvertrag oder die Treuepflicht eine konstruktive Fortsetzung der Gesellschaft verhindern. Ich prüfe als Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht dann für Sie die rechtlichen Möglichkeiten, aus einer Gesellschaft auszutreten oder einen Gesellschafter auszuschließen. Regelmäßig ist für einen Ausschluss ein wichtiger Grund erforderlich. Ein wichtiger Grund ist zum Beispiel ein Verstoß gegen Wettbewerbsverbote, Schmiergeldzahlungen oder geschäftsschädigendes Verhalten. Sofern die Satzung nicht ein Austrittsrecht oder Kündigungsrecht vorsieht oder wenn die Gesellschafterversammlung nicht zustimmt, verlangt auch der Austritt eines Gesellschafters einen wichtigen Grund.

Über den Ausschluss eines Gesellschafters entscheidet die Gesellschafterversammlung. Der betroffene Gesellschafter ist nicht stimmberechtigt. Er kann den Gesellschafterbeschluss allerdings anfechten, wenn kein ausreichend wichtiger Grund für den Beschluss vorliegt. Die Gesellschafterversammlung kann auch über die Abberufung als Geschäftsführer beschließen, wenn der Gesellschafter zugleich Geschäftsführer ist. Die Konstellationen sind vielfältig. Profitieren Sie daher von meiner Expertise als Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, wenn Sie hierzu Fragen haben.

Zu beachten ist stets, dass jemand so lange Gesellschafter ist, wie er in der Gesellschafterliste im Handelsregister eingetragen ist. Gerichtsverfahren können viel Zeit in Anspruch nehmen. Oftmals erreicht man eine Einigung über das Ausscheiden eines Gesellschafters und die Zahlung einer Abfindung. Deren Berechnung ist kompliziert. Oft existieren hierzu Regelungen im Gesellschaftsvertrag. Diese sind jedoch oftmals unwirksam – trotz notarieller Beurkundung. Auch hierbei stehe ich Ihnen als Anwalt mit meiner Erfahrung zur Seite.

Prozessvertretung mit Expertise und Strategie

Der Ablauf Ihres Falls vor Gericht

Weshalb Sie den gerichtlichen Weg zu Ihrem Recht wählen, kann verschiedene Gründe haben. Zum einen ist es vielleicht nicht möglich, Ihre Auseinandersetzung außergerichtlich zu klären. Zum anderen geht es um bestimmte Rechtsansprüche, welche nur vor Gericht geklärt werden können und deren Konsequenzen für Sie oder Ihre Partner nur dann wirksam sind. In jedem Fall setzt ein Zivilprozess eine Prozessführungsstrategie bzw. litigation strategy voraus. 

Folgende Fragen sind vor der Einreichung einer Klage zu beantworten:

Ich stehe Ihnen gerne als Rechtsanwalt und Prozessbevollmächtigter bei Schadensersatzansprüchen aus Vertragsverletzungen oder unerlaubten Handlungen zur Verfügung. Hat eine Verhandlung vor Gericht zu einem Urteil geführt, schließt sich oft ein Berufungsverfahren vor dem Oberlandesgericht an. Ich kann Ihren Fall bundesweit vor den Oberlandesgerichten als Prozessvertreter übernehmen und für Sie durchfechten.

Dr. Andrelang, LL. M.

Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Anfragen

Fragen Sie Ihre Rechtsberatung an!

Sollten Sie meine Dienstleistung als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gesellschafts- und Handelsrecht in Anspruch nehmen wollen, kontaktieren Sie mich jederzeit gerne.

Meine Kanzlei andrelang law erreichen Sie telefonisch unter der Nummer 089/2020 1272, per E-Mail an candrelang@andrelang-law.com oder über das Online-Kontaktformular. Ich freue mich, Sie bald in meiner Kanzlei begrüßen zu dürfen.